Evangelische Kirchengemeinde Belgrad

Nach jahrelangem Kampf: Bitten, Vorsprechen, Beraten, Sich-in-Erinnerung-bringen, Nachfragen, Erklären und Werben des Vorstands des Hilfskomitees wurde im Oktober 2005 der erste evangelische Pfarrer in Belgrad eingesetzt, mit dem Auftrag des kirchlichen Außenamts der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die kirchliche Situation in Belgrad und Serbien zu untersuchen mit dem Hintergrund der eventuellen Einrichtung einer dauerhaften seelsorgerlichen Betreuung protestantischer Deutscher oder Deutschsprechender in dieser Region.

Die serbische Regierung fasste am 1. Dezember 2005 einen Beschluss, in dem die Evangelische Kirche in Semlin/Zemun zum Kulturdenkmal ernannt wurde, u. a. mit der Auflage, dass das Bauwerk wieder seinem authentischen sakralen Verwendungszweck zuzuführen ist. Das Gebäude wurde 1928 von Deutschen erbaut. Bis 1944 wurde dort zu Gottesdiensten eingeladen, es wurden Kinder getauft und Brautpaare getraut. Danach wurde die Kirche rund 50 Jahre lang zweckentfremdet benutzt, zuletzt als Disco. Es gibt also wieder regelmäßig evangelische Gottesdienste in dieser Kirche.

Mit Hans-Frieder Rabus ist nun schon der vierte Pfarrer im Auftrag der EKD in der Evangelischen Kirchengemeinde Belgrad-Zemun tätig. In der Regel wird an jedem 2. und 4. Sonntag im Monat um 11 Uhr deutschsprachiger Gottesdienst gefeiert, zur selben Zeit findet der Kindergottesdienst statt (außer in den Ferien).


 
 

Evangelische Kirche in Belgrad-Zemun
Tošin bunar 2, Tel. +3810112431878
E-Mail: ev.kirche.belgrad@web.de 
Homepage: www.belgradevangelisch.de



 




 


http://www.internetbaukasten.de